Amtsblatt 11.07.2017

 

Es muss nicht Rothenburg ob der Tauber sein oder Quedlinburg, um sich zurückversetzen zu lassen in die Welt von Jahrhunderten alten Fachwerkhäusern, Wehranlagen und Schutzkirchen. Anders ausgedrückt in eine Welt wie Bach, Beethoven, Goethe, Hölderlin oder Schiller Sie kannte. Es gibt noch immer Orte, auch bei uns, die weder dem Wahnsinn der Weltkriege, noch der nicht minder vernichtenden Kahlschlagspolitik Reibach witternder Stadtverwaltungen und Gemeinderäten zum Opfer gefallen sind.

 

Lienzingen, ein Stadtteil von Mühlacker, nicht weit von Maulbronn, an der Württembergischen Weinstraße, ist ein solcher. Es birgt einen einzigartigen historischen Ortskern, eine Kirchenburg mit umläufigen Gaden und ist als Etterdorf geschützt. Der Mössinger Denkmalverein hatte das große Glück bei seiner Exkursion dorthin als „Stadtführer“ den Bauforscher und Archäologe Tilmann Marstaller gewinnen zu können. Er selbst hat viele der Häuser dort wissenschaftlich untersucht, insbesondere durch die Technik der dendrochronologischen Untersuchung.

 

Es ist spürbar, sichtbar und in den Gesprächen mit den freundlichen Einwohnern erfahrbar, welch besonderer Zusammenhalt und welcher Geist der gegenseitigen Unterstützung herrscht, dieses Kleinod unserer Kultur zu erhalten. Mit Wehmut denkt man dann an manche großkreisstädtische Realität. Was aber zeichnet einen echten Lienzinger aus? Nein, er muss nicht in 6. Generation nachweislich in Lienzingen geboren sein, er besitzt einen Gaden innerhalb der Kirchenburg – einen Keller und einen Schopf hinter den dicken, hohen Mauern und Wehrgraben, die die Kirche umfassen.

 

Erholung, bei dem schwül-heißen Wetter, brachte dann das Mittagsmahl im Biergarten eines der ältesten Häuser dort, im Nachtwächter, liebevoll und mit Verstand großartig restauriert von den Betreibern selbst. Der Nachmittag dann war dem Besuch des Weltkulturerbes Maulbronn vorbehalten, unter der fachkundigen Führung unseres Archäologen Steffen Killinger. Ihm und seiner Frau Ulrike sei an dieser Stelle ganz herzlich für die Vorbereitung der Exkursion gedankt.

 

 

Liebfrauenkirche in Lienzingen

"Schutzburgkirche", die hohe Schutzmauer ist gleichzeitig Außenmauer der umlaufenden Gaden.