Amtsblatt 26.01.2017

 

 

 

Werkmeister Mundingers Haus

 

Bahnhofstraße 11

Die Bürgerinitiative „Unser Mössingen" hat während des Weihnachtsmarktes über 100 Unterschriften gesammelt zum Erhalt der Bahnhofstraße 11.  Aber auch andere Bürger haben sich an den Denkmalverein gewandt. Ganz besonders verdient hat sich die freie Journalistin Claudia Jochen gemacht, mit ihren so aufwendig recherchierten Artikeln im Steinlachboten.

Der Mössinger Denkmalverein e.V. hat deshalb bei der zuständigen Denkmalbehörde eine Eingabe erarbeitet, mit dem Ziel dieses Gebäude erneut zu überprüfen. Aus gut informierten Kreisen wird nunmehr berichtet, der Vorgang sei tatsächlich zur Überprüfung an die vorgesetzte Dienststelle weitergeleitet worden.

Erschwerend jedoch, für eine Klassifizierung als Denkmal, könnte sein, daß dem Vernehmen nach bereits etliches Originalinventar ausgebaut worden sein soll. Auch die Außenbesichtigung des Gebäudes durch vereinseigene Fachleute gibt eher zur Sorge Anlaß. Unklar ist, ob die dabei vorgefundenen Schäden neueren Datums sind. Wie auch immer, der Werkmeister Munding hat mit diesem Gebäude einen ganzen Straßenzug beeinflußt und damit das Entree, vom neuen Bahnhof kommend, zum Industrie- und Arbeiterdorf Mössingen. Dabei hatte er versucht das vorhandene, dörfliche Erscheinungsbild nur ganz vorsichtig mit einer bürgerlichen Architektur zu modernisieren. So viel Einfühlungsvermögen wünscht man sich für heutige Protagonisten auch.

 

 

 

Weitere Informationen rund um den Mössinger Denkmalverein e.V. finden Sie auch im Internet unter: https://www.denkmalverein-moessingen.de